Sehr geehrte Leserinnen und Leser unserer Homepage,

mit dem Fall der Mauer am 9. November 1989 wurde die Einheit Deutschlands eingeleitet. In den folgenden Jahren und Jahrzehnten wuchs jedoch die Kluft zwischen Ost und West zusammen und etwas Großartiges und Einzigartiges ist entstanden: das Europa, in dem wir heute leben dürfen: ein Europa der Freiheit, der Demokratie und der Toleranz!

Dazu stehen und tragen wir Verantwortung.
Dafür setzen wir Neuenradre Liberalen uns ein.

Wir wollen Sie über unsere Positionen zu aktuellen uns bewegenden Themen informieren.

Ihre Neuenrader Liberalen

 

Im gelebten politischen Miteinander in Neuenrade, hatte die Mehrheitspartei CDU - nach Prüfung des Rechtslage - insbesondere, aber auch die anderen Parteien nach der letzten Kommunalwahl es Bündnis 90/Die Grünen und der FDP ermöglicht, wenigstens jeweils einen sachkundigen Einwohner, jedoch ohne Stimmrecht und Vertretung (nach Gesetzeslage), in die Ausschüsse zu schicken. Fairerweise ist anmerken, dass die CDU zugunsten der beiden kleineren Parteien Bündnis 90/Die Grünen und der FDP (beide Wahlverlierer mit Verlust des Fraktionsstatus) verzichtet hat. Doch noch weiter zu gehen, das konnte man aus den oben genannten Gründen und unter Beachtung des Wahlergebnisses bei der letzten Kommunalwahl nicht gehen.

Insbesondere, dass ein sachkundiger Einwohner in den Ausschüssen nicht im Verhindernisfall vertreten werden kann, erschwert es FDP und Bündnis 90/Die Grünen, ihre Argumente in die politische Diskussion im Ausschuss direkt einzubringen.

Unter Berücksichtigung des letzten Wahlergebnisses und der gültigen Gesetzeslage und der Suche nach weiteren Gemeinsamkeiten in der politischen Diskussion, entschied man sich letztendlich, von der beabsichtigten Fraktionsbildung abzusehen. Zu unterschiedlich sind doch die meisten politischen Positionen. Verbiegen lassen, dass komme nicht in Frage, so die Stellungnahme von FDP und Bündnis 90/Die Grünen.

.